Die Tätigkeit im Überblick

Maßschneidermeister/innen leiten die Arbeiten v.a. bei der handwerklichen Herstellung von Bekleidung und stellen die Qualität und Vermarktung der Produkte sicher. Sie beraten Kunden, leiten Mitarbeiter/innen an und bilden Auszubildende aus.

Die Weiterbildung im Überblick

Maßschneidermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungsfreien Maßschneider-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Maßschneidermeister/innen finden Beschäftigung
  • in handwerklichen Maß- und Änderungsschneidereien
  • in Kostümabteilungen von Theatern, Filmstudios oder Fernsehanstalten
  • in Betrieben der Bekleidungsindustrie

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Arbeiten in der Schneiderwerkstatt kontrollieren
  • Im Büro telefonisch mit einem Stofflieferanten verhandeln
  • Im Verkaufsraum das Sortiment ordnen
  • Beim Maßnehmen für einen Anzug
  • Einen Kunden fachgerecht beraten
  • Die Maße eines Kunden in einen Schnitt umsetzen
  • Eine Mitarbeiterin bei der Arbeit anleiten
  • Die Qualität gelieferter Stoffe überprüfen
  • Beim Erstellen eines Angebots
  • Kostenfaktoren anhand von Auftragsunterlagen analysieren