Die Tätigkeit im Überblick

Fachärzte und -ärztinnen für Augenheilkunde befassen sich mit der Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von krankhaften Veränderungen des Sehorgans und seiner Adnexe

Fachworterklärung

Adnexe

Adnexe sind Anhangsgebilde von Organen, z.B. das Augenlid, bzw. Anhangsgebilde der Gebärmutter, wie Eierstöcke und Eileiter.

.

Die Weiterbildung im Überblick

Facharzt/-ärztin für Augenheilkunde ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

an Universitäts- oder Hochschulkliniken sowie anderen Einrichtungen der ärztlichen Versorgung, wie z.B. Praxen von niedergelassenen Ärzten. Sie dauert i.d.R. 5 Jahre. Die Landesärztekammern regeln die Weiterbildung auf Grundlage der Muster-Weiterbildungsordnung der Bundesärztekammer.
Die Weiterbildung führt zur Facharztprüfung.

Typische Branchen

Fachärzte und -ärztinnen für Augenheilkunde finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Facharztpraxen
  • in Krankenhäusern
  • bei Gesundheitsämtern
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in der medizinischen Forschung und Lehre

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Behandlungsraum Patientin mit einer Spaltlampe untersuchen
  • Im Büro am Computer einen Arztbericht anfertigen
  • Mit dem Phoropter die exakten Brillenwerte ermitteln
  • Einen Sehtest vornehmen
  • Einer Patientin Augentropfen verabreichen
  • Eine Operation am Auge durchführen
  • Einer Patientin den Untersuchungsbefund erklären
  • Mit einer Lupe den Augenhintergrund prüfen
  • Brillengestell zur Ermittlung der Sehstärke und Gläserkasten
  • Ein Tonometer zur Augendruckmessung