Die Tätigkeit im Überblick

Fachagrarwirte und -agrarwirtinnen für erneuerbare Energien bzw. Biomasse betreiben und überwachen Anlagen zur Produktion von erneuerbaren Energien wie Biogasanlagen, Biokraftstoffanlagen und Biomasseheizwerke.

Die Weiterbildung im Überblick

Fachagrarwirt/in für erneuerbare Energien bzw. Biomasse ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, deren Prüfung durch zuständige Stellen im Bereich der Landwirtschaft geregelt ist.
Je nach zuständiger Stelle können z.B. Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Weiterbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Fachagrarwirte und -agrarwirtinnen für erneuerbare Energien bzw. Biomasse finden Beschäftigung in erster Linie
  • bei Betreibern von Biomasseheizkraftwerken oder Biogasanlagen
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • im Maschinenbau, z.B. bei Anlagenbauern für Biogasanlagen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Sichten der Holzbestände am Lagerplatz
  • Besprechung an der Trafostation des Biomassekraftwerks
  • Im Büro Angebote von Lieferanten prüfen
  • Kontrollieren des Startbrenners im Kraftwerk
  • Sichten des Holzes vor der Weiterverarbeitung im Kraftwerk
  • Bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung
  • Abnahme eines Messfühlers an der Filteranlage
  • Besprechung in der Filterstation
  • Notieren der Ergebnisse nach der Kontrolle der Filteranlage
  • Mitarbeiter anweisen