Die Tätigkeit im Überblick

Schweißfachingenieure und -ingenieurinnen sind Schweißaufsichtspersonen mit umfassenden schweißtechnischen Kenntnissen. Sie sind verantwortlich für die Realisierung und Kontrolle von sicheren und dauerhaften Konstruktionen im Metallbau sowie bei der Herstellung von Maschinen, Fahrzeugen und Anlagen.

Die Weiterbildung im Überblick

Schweißfachingenieur/in ist eine international anerkannte Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalten oder anderen autorisierten Einrichtungen. Sie dauert in Vollzeit ca. 3 Monate, in Teilzeit maximal 3 Jahre. Die Weiterbildung und Abschlussprüfung sind durch Richtlinien des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) geregelt.

Typische Branchen

Schweißfachingenieure und -ingenieurinnen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Betrieben der Metallindustrie, beispielsweise des Maschinen- oder Fahrzeugbaus
  • in größeren Handwerksbetrieben
  • in Unternehmen des Hoch- und Tiefbaus, etwa im Brücken- und Tunnelbau
  • in Betrieben weiterer Wirtschaftsbereiche, z.B. in der Installation von Heizungs- und Klimatechnik
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Ingenieurbüros für technische Fachplanung, bei Energieversorgungsunternehmen oder Schweißfachverbänden

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro den Konstruktionsplan für eine Stahlbrücke besprechen
  • In der Werkstatt Material für einen Hochdruckbehälter auswählen
  • Bei einer Schweißerprüfung die Arbeit des Prüflings beobachten
  • Röntgenbilder von Schweißnähten im Lichtkasten analysieren
  • Nachfragen, ob bestimmte Schweißelektroden verfügbar sind
  • Einen Schweißplan mit technischen Vorgaben erstellen
  • Mit der Schweißnahtlehre Nahtüberhöhung und -breite prüfen
  • Einem Schweißer die Arbeitsabfolge in einem Auftrag erläutern
  • Röntgengerät und Röntgenfilm zur Schweißnahtprüfung
  • Proben von Schweißnahtprofilen zum Qualitätsnachweis