Die Tätigkeit im Überblick

Wirtschaftsphysiker/innen übertragen physikalische Theorien und Methoden auf Wirtschafts- und Produktionsabläufe. Sie untersuchen, wie sich physikalische Gesetze auf wirtschaftliche Vorgänge auswirken und gestalten Prozesse und Verfahren an der Schnittstelle von Physik und Betriebswirtschaft.

Typische Branchen

Wirtschaftsphysiker/innen finden Beschäftigung z.B.
  • in Betrieben der Halbleiter

    Fachworterklärung

    Halbleiter

    Stoffe (z.B. Silizium, Germanium), deren Leitfähigkeit zwischen der von Leitern (z.B. Metallen) und der von Isolierstoffen (z.B. Porzellan) liegt. Ihre Leitfähigkeit nimmt durch geringfügigen Zusatz von Fremdstoffen zu; mit abnehmender Temperatur jedoch nimmt die elektrische Leitfähigkeit von Halbleitern ab, mit dem Erreichen des Nullpunktes wirkt der Halbleiter wie ein Isolator.
    industrie
  • in Betrieben der Informations- und Telekommunikationstechnik
  • bei Herstellern von Mess- und Kontrollgeräten oder optischen Instrumenten
  • bei Unternehmen der Medizintechnik
  • bei Herstellern von Fahrzeugen
  • bei Softwareentwicklern
  • bei Unternehmen der Elektrizitätserzeugung oder der Verkehrswirtschaft
  • in physikalischen Laboratorien von Hochschulen
  • bei Bankunternehmen und in Versicherungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro Vertriebswege analysieren
  • Vorstellen einer neuen physikalischen Methode im Seminarraum
  • Test einzelner Baugruppen einer Neuentwicklung  im Labor
  • Ein statistisches Modell auf Wirtschaftsabläufe übertragen
  • Optimierung von Wirtschaftsabläufen besprechen
  • Einbau einer Kamera in ein neuentwickeltes Messgerät
  • Neue High-Tech-Produkte konzipieren
  • Anpassen von Software an ein neues Produkt
  • Im Team die Markteinführung einer Innovation diskutieren
  • Kunden am Telefon beraten