Die Tätigkeit im Überblick

Gesundheitsförderer und -förderinnen bzw. Gesundheitspädagogen und -pädagoginnen initiieren und planen gesundheitsfördernde Maßnahmen, führen sie durch und bewerten sie. Zudem informieren und beraten sie Einzelpersonen, Gruppen, Betriebe und Organisationen zu Themen aus dem Bereich Prävention und Rehabilitation, vor allem zu Bewegung, Ernährung und Lebensführung.

Typische Branchen

Gesundheitsförderer und -förderinnen bzw. Gesundheitspädagogen und -pädagoginnen finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Einrichtungen des Gesundheitswesens, z.B. Kliniken, Gesundheitszentren
  • bei Krankenkassen und Krankenversicherungen
  • bei Gesundheitsämtern und -beratungsstellen
  • an Hochschulen
  • bei Verbänden und Organisationen des Gesundheitswesens
  • in Einrichtungen der Erwachsenenbildung
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Sport-, Wellness- und Freizeiteinrichtungen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Büro einen Stuhl nach ergonomischen Gesichtspunkten einstellen
  • Im Gymnastikraum eine Yogastunde abhalten
  • Eine Schwangere zu Bewegungsübungen beraten
  • Ein Konzept zur Suchtprävention ausarbeiten
  • Die Kosten einer Umfrage zu Ernährungsgewohnheiten zusammenstellen
  • Im Team ein Schulungskonzept zu gesunder Lebensführung planen
  • Seniorinnen im Gesundheitszentrum bei Bewegungsübungen anleiten
  • Den Kursplan eines Gesundheitsförderzentrums erstellen
  • Unterlagen zur Analyse von krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit
  • Themenkarten für ein Kursangebot zu psychischer Gesundheit