Die Tätigkeit im Überblick

Restauratoren und Restauratorinnen im Uhrmacherhandwerk konservieren, restaurieren und rekonstruieren historische Zeitmessgeräte wie z.B. Tisch-, Stand-, Taschen- oder Turmuhren.

Die Weiterbildung im Überblick

Restaurator/in im Uhrmacherhandwerk/Mater Professional für Restaurierung im Uhrmacherhandwerk ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

, die auf der Meisterprüfung im Uhrmacherhandwerk aufbaut.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Restauratoren und Restauratorinnen im Uhrmacherhandwerk finden Beschäftigung
  • in Fachbetrieben des Uhrmacherhandwerks
  • in Einzelhandelsbetrieben für Uhren und Schmuck mit eigenen Werkstätten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Restaurationswerkstatt historische Uhren konservieren
  • Einen Kostenvoranschlag im Büro erstellen
  • Beim Justieren eines Uhrwerks in der Zeigerwerkstatt
  • Ein Turmuhrblatt nach Originalvorlage erneuern
  • Den Zustand einer Taschenuhr beurteilen
  • Anfertigen von Zeigerachsen
  • Zeigersetzen bei einem Standuhrwerk
  • Die Ganggenauigkeit einer überholten Turmuhr prüfen
  • Zeitmessgeräte anhand von Fachliteratur historisch einordnen
  • Erstellen eines Gutachtens