Die Tätigkeit im Überblick

Sozialarbeiter/innen bzw. Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen befassen sich mit der Prävention

Fachworterklärung

Prävention

Vorbeugung. Speziell in der Medizin: Krankheitsvorbeugung, Gesundheitsvorsorge.
, Bewältigung und Lösung sozialer Probleme. Sie beraten und betreuen einzelne Personen, Familien oder bestimmte Personengruppen in schwierigen Situationen.

Typische Branchen

Sozialarbeiter/innen bzw. Sozialpädagogen und -pädagoginnen finden Beschäftigung z.B.
  • in Jugend-, Kinder- und Altenheimen
  • in Tagesstätten und Pflegeheimen für Menschen mit Behinderung
  • in Kindergärten und -horten, an Schulen
  • in Familien- und Suchtberatungsstellen, in Einrichtungen der Pflegeberatung, in Obdachloseneinrichtungen, in Einrichtungen für Flüchtlinge
  • bei ambulanten sozialen Diensten
  • in Sozial-, Gesundheits- oder Jugendämtern
  • in Justizvollzugsanstalten und Resozialisierungseinrichtungen
  • in Selbsthilfegruppen

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In einer Wohnung über zu stellende Krankenkassen-Anträge beraten
  • Im Büro Rehabilitationsmaßnahmen für entlassene Straftäter planen
  • Hausbesuch im Rahmen der psychosozialen Nachsorge abstatten
  • Eine Mutter über Therapiemöglichkeiten für ihr Frühchen informieren
  • Entwicklungsstand eines betreuten Jugendlichen dokumentieren
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten für die Flüchtlingshilfe koordinieren
  • Lektüre zur Beratung bei Geschwisterkonflikten aussuchen
  • Outdoor-Tag für Jugendliche einer betreuten Wohngruppe besprechen
  • Flyer für die Beratung und Datenerfassungsbogen
  • Zufriedenheitsstatistik der betreuten Personen