Die Tätigkeit im Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik warten Krafträder, überprüfen die fahrzeugtechnischen Systeme, führen Reparaturen aus und rüsten die Fahrzeuge mit Zusatzsystemen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen aus. Zudem stellen sie Motorräder auch selbst her.

Die Ausbildung im Überblick

Kraftfahrzeugmechatroniker/in mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handwerk.

Typische Branchen

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen mit dem Schwerpunkt Motorradtechnik finden Beschäftigung
  • in Reparaturwerkstätten
  • bei Herstellern und Ausrüstern von Motorrädern
  • bei Motorrad- oder Ersatzteilhändlern mit angeschlossener Reparaturwerkstatt

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Werkstatt Bremsbeläge auf Verschleiß überprüfen
  • Inventur im Zwischenlager durchführen
  • Den Kunden im Verkaufsraum beim Motorradkauf beraten
  • Eine defekte Komponente am Motorrad reparieren
  • Die Leistung des Motorrads mit einem Diagnosegerät messen
  • Einen Reparaturtermin notieren
  • Die Sonde für einen Abgastest in den Auspuff einführen
  • Die Spannung der Batterie überprüfen
  • Den Luftdruck im Reifen kontrollieren
  • Ein Zahnrad reinigen