kleines i als Zeichen für Informationen

Kurzbeschreibung

Die Tätigkeit im Überblick

Staatlich geprüfte Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Hotel- und Gaststättengewerbe planen und kontrollieren betriebliche Abläufe in der Gastronomie, entwickeln Geschäftsstrategien und kalkulieren Kosten.

Die Weiterbildung im Überblick

Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in im Hotel- und Gaststättengewerbe ist eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
an Fachschulen

Fachworterklärung

Fachschulen

Fachschulen sind Schulen, die den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und/oder entsprechende Berufspraxis voraussetzen. Sie führen zu vertiefter beruflicher Fachbildung und fördern die Allgemeinbildung. Bildungsgänge in Vollzeitform dauern in der Regel mindestens 1 Jahr, Bildungsgänge in Teilzeitform entsprechend länger. Zum Teil besteht die Möglichkeit, einen mittleren Bildungsabschluss und/oder die Fachhochschulreife zu erwerben. In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Berufsschule, Berufsfachschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
, die in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 3-4 Jahre dauert.
Darüber hinaus gibt es Weiterbildungen, die nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden.

Typische Branchen

Betriebswirte und Betriebswirtinnen im Hotel- und Gaststättengewerbe finden Beschäftigung
  • in Hotels und Gastronomiebetrieben, z.B. Restaurants
  • in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung, z.B. Kantinen und Mensen
  • bei Cateringunternehmen
Erläuterung zu Systematikinformationen zum Beruf

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Beim Vorbereiten einer Veranstaltung im Konferenzraum
  • An der Rezeption eine Mitarbeiterin anleiten
  • Ablage von Dokumenten im Büro
  • Dienstleistungen des Hotels telefonisch verkaufen
  • Information über den geplanten Ablauf einer Veranstaltung
  • Beim Erstellen von Organisationsplänen
  • Kundenanfragen per E-Mail beantworten
  • Buchungsunterlagen einsehen
  • Die Arbeitsausführung des Reinigungspersonals kontrollieren
  • Organisatorische Vorbereitung einer Konferenz