Die Tätigkeit im Überblick

Fleischermeister/innen organisieren in Fleischereibetrieben die Arbeitsprozesse, arbeiten ggf. auch praktisch mit und stellen die Qualität sowie die Vermarktung von Fleisch- und Wurstwaren sicher. Sie beraten Kunden, bilden Auszubildende aus und führen Mitarbeiter/innen.

Die Weiterbildung im Überblick

Fleischermeister/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.

. Die Meisterprüfung im zulassungspflichtigen Fleischer-Handwerk ist bundesweit einheitlich geregelt.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.

Typische Branchen

Fleischermeister/innen finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Fleischer-Handwerks und der Fleisch- und Wurstwarenindustrie
  • in Fleischerfach- und Einzelhandelsgeschäften
  • in Fleischgroßmärkten, in Schlacht- und Fleischzerlegebetrieben

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • In der Wurstküche die Konsistenz von Wurstbrät beurteilen
  • Im Büro Bestellungen mit einem Gastronomiekunden abstimmen
  • Die Bestelleingänge mit einer Verkaufskraft durchsprechen
  • Auszubildende beim Zerteilen von Bauchfleischseiten anleiten
  • Eine Schweinehälfte zerlegen
  • Die Sortimentspräsentation im Verkaufsraum optimieren
  • Am Laptop ein Kundenmailing vorbereiten
  • Einer Auszubildenden den Garprozess bei Wurst erläutern
  • Wurst und Würste im Garofen
  • Frisch gebrühte Würste