Die Tätigkeit im Überblick

Kraftwerker/innen bedienen, überwachen und warten Anlagen der Energie- oder Krafterzeugung. Sie beurteilen die Betriebszustände der Maschinen und Anlagen, stellen Betriebsstörungen fest und beheben diese während des laufenden Betriebes.

Die Weiterbildung im Überblick

Kraftwerker/in ist eine berufliche Weiterbildung

Fachworterklärung

Weiterbildung

Der Begriff "Weiterbildung" wird übergreifend für den gesamten Bereich der beruflichen Weiterbildung (Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen) verwendet. Er schließt auch die im Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung als "Fortbildung" bezeichneten Aufstiegsfortbildungen ein.
, deren Prüfung bundesweit einheitlich geregelt ist.
Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend.
Jedoch müssen die Prüfungsteilnehmer/innen für die Zulassung zum Prüfungsteil "Kraftwerksbetrieb" eine in die Berufspraxis integrierte, insgesamt mindestens 12-monatige strukturierte praktische Weiterbildung nachweisen.

Typische Branchen

Kraftwerker/innen finden Beschäftigung in Betrieben der Energieversorgung.

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Messinstrumente in der Gasturbinenhalle überprüfen
  • Überwachung der Anlage am Leitstand
  • Bedienen von Absperrschiebern in der Außenanlage
  • Die Temperatur des Nebenwasserkühlkreislaufs protokollieren
  • Überprüfen von Daten am Vorortleitstand
  • Messwerte werden per Telefon weitergegeben
  • Routine-Check des Ionenaustauschers
  • Bei der Durchführung von Reparaturmaßnahmen
  • Fehleranalyse mit Hilfe eines Plans
  • Maßnahmen des Arbeitsschutzes erläutern