Die Tätigkeit im Überblick

Altenpflegehelfer/innen unterstützen Pflegefachkräfte wie Altenpfleger/innen bei allen Tätigkeiten rund um die Betreuung und Pflege älterer Menschen.

Die Ausbildung im Überblick

Altenpflegehelfer/in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen

Fachworterklärung

Berufsfachschule

Berufsfachschulen (BFS) sind berufliche Schulen mit mindestens einjähriger Dauer, für deren Besuch keine Berufsausbildung oder Berufstätigkeit vorausgesetzt wird. Sie haben die Aufgabe, allgemeine und fachliche Lehrinhalte zu vermitteln und die Schüler/innen zu befähigen, entweder (a) berufliche Grundbildung in einem Berufsfeld, (b) den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einen Teil der Berufsausbildung in einem oder mehreren Ausbildungsberufen oder (c) einen Berufsausbildungsabschluss, der nur an Schulen erworben werden kann, zu erlangen. In Nordrhein-Westfalen sind die Berufsfachschulen (zusammen mit den Schularten Berufliches Gymnasium, Fachschule, Berufsschule und Fachoberschule) unter dem Oberbegriff "Berufskolleg" zusammengefasst.
.
Sie dauert in Vollzeit 1-2 Jahre, in Teilzeit 2-3 Jahre und führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung.

Typische Branchen

Altenpflegehelfer/innen finden Beschäftigung
  • in Altenwohn- und -pflegeheimen
  • in geriatrischen

    Fachworterklärung

    Geriatrie

    Altersheilkunde
    und gerontopsychiatrischen

    Fachworterklärung

    Gerontopsychiatrie

    Psychiatrisches Fachgebiet, das sich mit älteren Menschen und ihren psychischen Erkrankungen beschäftigt.
    Abteilungen von Krankenhäusern
  • in Pflege- und Rehabilitationskliniken
  • in Hospizen
  • bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten
  • in Privathaushalten

Systematikinformationen zum Beruf
 

  • Im Wohnraum einer Seniorin beim Schuhe anziehen behilflich sein
  • Im Gemeinschaftsraum verordnete Medikamente und Getränke anreichen
  • Bei Rasur und Körperpflege unterstützen
  • Die Benutzung eines Gehwagens einüben
  • Eine Aufstehhilfe zur Unterstützung einsetzen
  • Zur Aktivierung motorischer Fähigkeiten einen Ball hin und her werfen
  • Ein Frühstück nach individuellem Speiseplan vorbereiten
  • Den Blutdruck eines Heimbewohners messen
  • Verbandmaterial in einem Pflegewagen
  • Rollstuhl