11.08.2022
Studiensituation und Studienerfolg internationaler Studierender in Deutschland
Internationale Studierende sind eine tragende Säule der Internationalisierung des deutschen Hochschulsystems. Ihre Zahl ist in den letzten 10 Jahren kontinuierlich auf aktuell 11 % an der gesamten Studierendenschaft gestiegen. Das aktuelle Themenheft des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) untersucht deren Studiensituation und -erfolg.
10.08.2022
Fachkräftemangel erreicht Rekordwert
Der Fachkräftemangel erreicht in Deutschland einen neuen Höchststand: Im Juli waren 49,7 % der Unternehmen beeinträchtigt. Das geht aus einer Erhebung im Rahmen der ifo Konjunkturumfragen hervor. Der bisherige Rekord vom April (43,6 %) wurde damit deutlich übertroffen. Mit einem Anteil von 54,2 % zeigten sich die Dienstleister am stärksten betroffen.
10.08.2022
Arbeitskräftebewegungen im digitalen und ökologischen Wandel
Jedes Jahr findet rechnerisch ungefähr auf jedem dritten Arbeitsplatz ein Personalwechsel statt. Der Fluktuationskoeffizient, der die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt beschreibt, ist coronabedingt von 33,1 % im Jahr 2019 auf 29,8 % im Jahr 2020 merklich gesunken. Dabei lassen sich deutliche Branchenunterschiede feststellen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
09.08.2022
Start-up-Strategie der Bundesregierung beschlossen
Die Bundesregierung hat die erste umfassende Start-up-Strategie beschlossen. Ziel der Strategie ist, die Start-up-Ökosysteme in Deutschland und Europa zu stärken. Die konkreten Maßnahmen der Bundesregierung werden in 10 Handlungsfeldern gebündelt und beschäftigen sich z.B. mit der Finanzierung sowie mit der Verbesserung der Rahmenbedingungen.
09.08.2022
Deutsche Hochschulen in "Europäischen Hochschulallianzen" stark vertreten
Die Europäische Kommission hat die Allianzen der ersten regulären Ausschreibungsrunde der Erasmus+ "Europäische Hochschulen" bekannt gegeben. Deutsche Hochschulen sind im europäischen Vergleich Spitzenreiter mit 22 beteiligten Hochschulen vor Frankreich (21) und Spanien (18), das teilte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit.
08.08.2022
Neue Strategie zu Open Educational Resources (OER) veröffentlicht
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seine OER-Strategie veröffentlicht. Diese beinhaltet sowohl die Ausgangssituation, Herausforderungen und Ziele als auch die Handlungsfelder im Bereich Open Educational Resources. Mithilfe der Strategie sollen Antworten und Konzepte zu zentralen Fragen digitaler Bildungsmaterialien entwickelt und nachhaltige Impulse in der digitalen Bildung gesetzt werden.
08.08.2022
Start ins neue Ausbildungsjahr mit 2 neuen und 12 modernisierten Ausbildungsberufen
Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2022/23 traten auch 2 neue und 12 modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft. Insgesamt können Bewerber nun aus 327 anerkannten dualen Ausbildungsberufen wählen. Die duale Ausbildung bedeutet nicht nur die Chance auf einen vielseitigen Berufsweg, sondern sichert auch die dringend benötigten Fachkräfte.
05.08.2022
3 Jahre Teilhabechancengesetz - aus Sicht der IAB-Forschung
Die neue Bundesregierung hat sich darauf verständigt, die ursprünglich bis Ende 2024 angelegte Förderung "Teilhabe am Arbeitsmarkt" vorzeitig zu entfristen. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) nimmt diese Entscheidung zum Anlass, um die Befunde aus seiner Begleitforschung in einer Serie im IAB-Forum zusammenzutragen.
04.08.2022
Ausgestaltung von Kurzarbeit bei massenhafter Nutzung
Während der COVID-19-Pandemie hat sich Kurzarbeit erneut als wirksames Instrument zur Stabilisierung der Beschäftigung erwiesen. Dabei stieß die schwankende Nutzung, die dieser Einsatz mit sich brachte, jedoch auf ein auf individuellen Ansprüchen beruhendes Instrument. Vor diesem Hintergrund hat das Institut für Arbeits- und Berufsforschung (IAB) unterschiedliche Ausgestaltungsmöglichkeiten einer Massennutzungsregel analysiert.
03.08.2022
IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt erneut
Das IAB-Arbeitsmarktbarometer lag im Juli 2022 bei 102,1 Punkten und ist im Vergleich zum Juni um weitere 0,9 Punkte zurückgegangen. Dennoch befindet sich der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) weiterhin auf einem guten Niveau. Auch die Erwartungen für den europäischen Arbeitsmarkt geben nach. Große Risiken bestehen hinsichtlich eines Gaslieferstopps.
03.08.2022
Geflüchtete aus der Ukraine wollen in Deutschland arbeiten
90 % der Geflüchteten aus der Ukraine wollen in Deutschland eine Beschäftigung aufnehmen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des ifo Instituts. 42 % der Befragten arbeiten bereits in ihrem Beruf oder sind auf der Suche nach einer qualifizierten Stelle. 32 % sind auch bereit, unter ihrer Qualifikation zu arbeiten. 16 % der Geflüchteten schätzen ihre Möglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt als gering ein.
02.08.2022
Ausbildung in der Pflege 2021: 5 % mehr neue Ausbildungsverträge als im Vorjahr
Seit 2 Jahren ist in Deutschland die Ausbildung im neuen Beruf des Pflegefachmanns bzw. der Pflegefachfrau möglich. Im Jahr 2021 haben rund 56.300 Auszubildende eine Ausbildung zu diesem Beruf begonnen, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Damit wurden 5 % mehr Ausbildungen begonnen als 2020. Insgesamt waren 2021 rund 102.900 Personen in Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau.
02.08.2022
Helfertätigkeiten werden nicht nur von Ungelernten ausgeübt
Nicht alle Helfertätigkeiten werden grundsätzlich niedrig entlohnt: In bestimmten Konstellationen können ausgebildete Fachkräfte auf Helfertätigkeiten höhere Verdienste erzielen als im erlernten Beruf. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) widmet sich in einem aktuellen Kurzbericht diesem Thema.
01.08.2022
Auslandsaufenthalte steigern die Attraktivität der dualen Berufsausbildung
Der Fachkräftemangel zählt zu einer der größten Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft und Gesellschaft. Eine hochwertige und attraktive Berufsausbildung gilt als ein wesentlicher Lösungsansatz, um den künftigen Bedarf an Fachkräften zu decken. Ein Faktor, um die Attraktivität der dualen Berufsausbildung zu steigern, ist die Integration von Auslandsaufenthalten. Das zeigt eine aktuelle Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).
01.08.2022
Zahl der Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Staaten binnen 10 Jahren mehr als verdreifacht
Die Zahl der Ausländer, die aus Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) befristet zum Arbeiten nach Deutschland gekommen sind, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Ende 2021 waren gut 295.000 Menschen im Ausländerzentralregister erfasst, die eine befristete Aufenthaltserlaubnis für eine Erwerbstätigkeit hatten. Deren Zahl hat sich damit innerhalb von 10 Jahren mehr als verdreifacht.
29.07.2022
Beschäftigte vor den Auswirkungen des Klimawandels schützen
Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt und stellt besondere Anforderungen an den Arbeitsschutz. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat mit einer umfassenden Analyse wissenschaftlicher Studien zum Thema "Klimawandel und Arbeitsschutz" recherchiert und die Ergebnisse in einem Bericht dokumentiert.
28.07.2022
Internationale Jugendarbeit weiter stärken und qualifizieren
Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) blickt im Jahresbericht 2021 auf ihre vielfältigen Aktivitäten. Neben der Gestaltung der jugendpolitischen Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit zählen u.a. die wissensbasierte Gestaltung von Praxis und Politik sowie die digitale Jugendbildung und -beteiligung zu den Tätigkeitsbereichen der IJAB.
27.07.2022
Randstad-ifo-Umfrage: 62 % der Unternehmen bieten bei Bürotätigkeit Homeoffice an
62 % der deutschen Unternehmen bieten bei Bürotätigkeiten die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten. Das geht aus der jüngsten Personalleiterbefragung durch das ifo Institut in Kooperation mit Randstad hervor. Im Durchschnitt ermöglichen die Unternehmen ihren Mitarbeitenden 6 bis 7 Tage Homeoffice im Monat.
27.07.2022
Mehrheit der Jugendlichen fehlt der Durchblick bei der Berufswahl
53 % aller Jugendlichen finden sich in den vielfältigen Informationen zum Thema Berufswahl nur schwer zurecht. Nur 37 % der Befragten schätzen die Unterstützung bei ihrer beruflichen Orientierung als ausreichend ein. Für fast drei Viertel der Jugendlichen sind die Eltern die wichtigsten Unterstützer. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.
26.07.2022
Befristete Beschäftigung in Deutschland 2021
Befristete Beschäftigungsverhältnisse legen nach dem deutlichen coronabedingten Einbruch des Jahres 2020 im Jahr 2021 wieder etwas zu. Insgesamt spielen befristete Verträge aber sowohl im Bestand als auch bei den Einstellungen eine geringere Rolle als in den Jahren vor der Corona-Pandemie.
26.07.2022
Pflege? Damit kann ich mich (nicht) sehen lassen
Seit 2020 ist viel unternommen worden, um das Ansehen von Pflegeberufen zu stärken. Eine aktuelle Untersuchung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) unter nordrhein-westfälischen Schülern zum Image von Pflegeberufen zeigt, dass sich derzeit jeder Fünfte der befragten Jugendlichen eine Pflegeausbildung vorstellen kann. 25 % der Jugendlichen schließt sie hingegen für sich aus.
25.07.2022
Hochschulen sind Impulsgeber der Digitalisierung
Mit seinen "Empfehlungen zur Digitalisierung in Lehre und Studium" zeigt der Wissenschaftsrat (WR), wie digitale Lehrangebote Freiräume für Austausch und Reflexion schaffen können. So bieten sie die Möglichkeit, Hochschulbildung einem größeren Personenkreis zugänglich zu machen, die Internationalisierung zu vertiefen und die fächerübergreifende Zusammenarbeit auszuweiten.
25.07.2022
Neue Förderrichtlinie "Rat geben - Ja zur Ausbildung!"
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die Förderrichtlinie zum ESF Plus-Programm "Rat geben - Ja zur Ausbildung!" am 8. Juli 2022 veröffentlicht. Das Programm soll junge Menschen motivieren und helfen, Barrieren beim Zugang zur Berufsausbildung zu überwinden. Das Interessenbekundungsverfahren läuft vom 13. Juli bis zum 21. September 2022.
22.07.2022
Neue Studie: Zahl der hybriden Selbstständigen in Deutschland
Die Zahl der hybriden Selbstständigen ist seit der Jahrtausendwende stetig gestiegen: In 2001 waren 2,46 Millionen Personen in Deutschland in dieser Erwerbsform, in 2016 gab es schon 3,39 Millionen hybride Selbststände. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Mittelstandforschung Bonn (IfM). Als hybrid Selbstständige werden Erwerbstätige bezeichnet, die sowohl selbstständig tätig als auch abhängig beschäftigt sind.
21.07.2022
Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen: Erhebliche Unterschiede je nach Branche und Region
Die in Tarifverträgen vereinbarten Ausbildungsvergütungen weisen seit jeher je nach Branche und Region sehr große Unterschiede auf. Sie reichen von 585 Euro pro Monat im thüringischen Friseurhandwerk bis zu 1.580 Euro im westdeutschen Bauhauptgewerbe. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung von 20 Tarifbranchen, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) vor Beginn des Ausbildungsjahres 2022 vorlegt.
20.07.2022
Europäische Union fördert Karrierechancen von jungen Forschenden und internationalen Austausch
Die EU-Kommission unterstützt mit insgesamt 89 Millionen Euro die Ausbildung und Karriereentwicklung von mehr als 700 exzellenten Forschenden. Zudem stellt sie 72 Millionen Euro für Projekte zum Austausch von akademischem Personal bereit, um die Mobilität zwischen Hochschulen und dem Privatsektor in der Europäischen Union zu fördern.
20.07.2022
Frauenanteil in deutschen Vorstandsetagen erreicht Rekordniveau
Der Anteil von Frauen in den Vorstandsetagen von Deutschlands börsennotierten Unternehmen ist im ersten Halbjahr 2022 weiter gestiegen: Der Frauenanteil liegt derzeit bei 14,1 % - vor einem halben Jahr waren es noch 13,5 %. Dennoch bleiben viele Vorstände mehrheitlich eine reine Männerdomäne. Das sind die Ergebnisse einer Analyse, die die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) halbjährlich durchführt.
19.07.2022
Auf dem Weg zur digitalen Ausbildung
Schon seit Längerem zeigt der Trend in Richtung digitale Fertigung - auch in der Metall- und Elektro-Industrie. Im Jahr 2018 sind in 11 der insgesamt 40 Ausbildungsberufe neue Ausbildungsinhalte in Kraft getreten. Weil digitale Kompetenzen für Fachkräfte immer wichtiger werden, haben bereits viele Unternehmen reagiert und ihre Ausbildungspraxis modernisiert. Die "Ausbildung 4.0" ist aber längst noch nicht überall angekommen.
19.07.2022
Studie zeigt Wege für mehr Mädchen in der Informatik
Noch immer ist der Anteil an Mädchen und Frauen in der Informatik gering. Eine Studie im Auftrag der Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF) zeigt, warum das so ist und was dagegen getan werden kann. Die wichtigsten Empfehlungen: möglichst früh Berührungspunkte zur Informatik schaffen, Selbstwert- und Gemeinschaftsgefühl stärken, Vorbilder schaffen und Stereotype abbauen.
18.07.2022
Arbeitskosten im Jahr 2020: Nach wie vor starke regionale Unterschiede
Nach wie vor bestehen in Deutschland starke regionale Unterschiede bei den Kosten, die Arbeitgeber für eine geleistete Arbeitsstunde zahlen. Nach den jüngsten verfügbaren Vergleichszahlen für das Jahr 2020 lassen sich nicht mehr vorrangig Ost-West-Unterschiede ausmachen, sondern 3 Ländergruppen mit jeweils ähnlich hohen Arbeitskosten unterscheiden, so das Statistische Bundesamt (Destatis).
18.07.2022
MINT-Arbeitsmarkt Juni 2022
Die Arbeitskräftelücke in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) lag im Juni 2022 bei 339.500 Personen und somit rund 65 % höher als im Juni 2021. Der Anteil der nichtakademischen Berufskategorien (Facharbeiter, Meister, Techniker) an der gesamten MINT-Arbeitskräftelücke lag bei 57,2 %, so das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln (IW).
15.07.2022
Bericht zur Umsetzung der Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie in Betrieben
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) stellt in einem neuen Bericht die Umsetzung des Arbeits- und Infektionsschutzes während der Corona-Pandemie dar. Darin wird aufgezeigt, welche Schutzmaßnahmen Betriebe umsetzten und wie diese an das jeweilige Infektionsgeschehen und die spezifischen Gefährdungslagen angepasst wurden.
14.07.2022
4,5 Millionen Arbeitnehmer haben 2021 Mehrarbeit geleistet
Für viele Arbeitnehmer in Deutschland gehören Überstunden zum Arbeitsalltag: Durchschnittlich 4,5 Millionen Beschäftigte haben im Jahr 2021 mehr Stunden gearbeitet, als in ihrem Arbeitsvertrag vereinbart. Das entspricht 12 % der insgesamt 37,8 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) leisteten Männer häufiger Mehrarbeit als Frauen.