15.06.2021
Fachkräftemangel nimmt im Frühjahr deutlich zu
Trotz des Lockdowns, der den Geschäftsbetrieb vieler Unternehmen eingeschränkt hat, nimmt der Fachkräftemangel in Deutschland im Frühjahr 2021 weiter zu. Fast jedes vierte Unternehmen sah sich im April 2021 davon beeinträchtigt. Damit hat sich der Fachkräftemangel im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar verdoppelt und weitere Engpässe stehen bevor. Darauf verweist der aktuelle KfW-ifo-Fachkräftebarometer.
15.06.2021
Nationale Weiterbildungsstrategie: Viel bewegt, viel erreicht, noch viel zu tun
Mit der Vorlage des Umsetzungsberichts am 8. Juni 2021 ziehen die Partner der Nationalen Weiterbildungsstrategie (NWS) ein positives Fazit. Neben dem bereits Erreichten zeigt der Bericht Handlungsfelder und neu entstandene Herausforderungen für die nächsten Jahre auf. Alle Partner sprechen sich für eine konsequente Fortführung der Nationalen Weiterbildungsstrategie aus.
14.06.2021
Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung starten den "Sommer der Berufsausbildung"
Die duale Ausbildung ist ein attraktives Erfolgsmodell mit Zukunft. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es jedoch gerade nicht leicht, Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt zusammenzubringen. Im "Sommer der Berufsausbildung" wollen deshalb die Partner der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" von Juni bis Oktober 2021 mit einer breiten Auswahl an Veranstaltungen bei jungen Menschen und Betrieben für dieses Erfolgsmodell werben.
14.06.2021
European Labour Market Barometer: Europas Arbeitsmärkte auf Erholungskurs
Der Arbeitsmarkt-Frühindikator des Europäischen Netzwerks der öffentlichen Arbeitsverwaltungen und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) verzeichnet im Mai den stärksten Anstieg seit seinem Bestehen. Die europäischen Arbeitsverwaltungen zeigen sich sowohl bei den Aussichten zur Entwicklung der Arbeitslosigkeit als auch der Beschäftigung optimistisch.
11.06.2021
Hochschulen als Weiterbildungsanbieter: Boom bei kürzeren Formaten
Wer sich in Deutschland an einer Hochschule weiterbilden möchte, hat eine große Bandbreite an unterschiedlichen Formaten zur Auswahl. Diese reichen von einzelnen Kursangeboten bis zum berufsbegleitenden Studium. Zeitsparende und kostengünstige Kurzformate sind hierbei jedoch besonders gefragt. Dies zeigt eine aktuelle Übersicht des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zum Thema.
10.06.2021
Wie der Klimaschutz den Arbeitsmarkt verändert
Nachhaltige und umweltschonende Technologien liegen weltweit im Trend und kommen in immer mehr Branchen zum Einsatz. Dies führt langfristig zu einem grünen Strukturwandel auf dem Arbeitsmarkt: Künftig werden zahlreiche Jobs in etablierten Branchen wegfallen, aber auch neue Arbeitsplätze und Aufgabenbereiche entstehen, so eine Kernaussage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in einem aktuellen Artikel.
09.06.2021
Wie digitale Bildungsprojekte die Herausforderungen der Pandemie als Chance nutzen
Der Name Erasmus+ steht für das Kennenlernen europäischer Länder und Kulturen. In der Corona-Pandemie findet jedoch ein großer Teil des Hochschullebens digital statt - auch der internationale Austausch zwischen Forschenden und Studierenden. Projekte des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zeigen, dass in einem digitalen Austausch durchaus Zukunftspotenzial steckt, wenn Kreativität mit neuen Formaten kombiniert wird.
09.06.2021
AusbildungWeltweit öffnet neues Antragsportal
Ab sofort können im Programm AusbildungWeltweit wieder Förderanträge für weltweite Auslandsaufenthalte gestellt werden. Berufliche Schulen, Ausbildungsbetriebe, Kammern und andere Institutionen der Berufsbildung können bis 17. Juni 2021 Zuschüsse für geplante Auslandsaufenthalte über das neue Portal beantragen.
08.06.2021
Das Arbeitswelt-Portal: Nützliche Daten und Fakten rund um die Arbeitswelt
Das neue Arbeitswelt-Portal bildet neben dem jährlichen Arbeitswelt-Bericht die zweite Säule der Arbeitswelt-Berichterstattung. Das Portal liefert Kennzahlen, Kurzinformationen und Experteninterviews und bündelt damit wissenschaftliche und praxisrelevante Erkenntnisse rund um das Thema Arbeit.
08.06.2021
MINT-Frühjahrsreport 2021 erschienen
Der gerade erschienene MINT-Frühjahrsreport 2021 des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) stellt eine Arbeitskräftelücke in sämtlichen 36 MINT-Berufskategorien fest. Langfristig wird sich der Bedarf an MINT-Kompetenzen weiter erhöhen. Dieser Fachkräftemangel könnte abgeschwächt werden, wenn Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bereits in der frühkindlichen Bildung mehr Gewicht eingeräumt werden würde.
07.06.2021
BERUFENET-Übersicht "Neuordnungen Berufe"
Die Übersicht "Neuordnungen Berufe" wurde aktualisiert. Die Rubrik "Ausbildungsberufe, die modernisiert werden sollen" enthält nun die Informationen zu dem Neuordnungsverfahren für den Beruf Friseur/in. Die Änderungen betreffen u.a. die Wahlqualifikationseinheiten. Die modernisierte Ausbildungsordnung tritt am 1. August 2021 in Kraft.
07.06.2021
IAB-Arbeitsmarktbarometer schnellt nach oben
Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist im Mai gegenüber dem Vormonat deutlich um 2 Punkte auf 104,6 Punkte gestiegen. Der Frühindikator des IAB zeigt damit positive Aussichten für die Arbeitsmarktentwicklung an, der Positivtrend setzt sich also weiter fort.
04.06.2021
Neue Broschüre zu Professionellen Lerngemeinschaften
Wie Lehrende den Unterricht und ihre Kompetenzen weiterentwickeln und wie davon nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Schüler profitieren: In der neuen Ausgabe der Leit-IDEEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung geht es um Professionelle Lerngemeinschaften, also Teams, in denen Pädagogen miteinander arbeiten und voneinander lernen.
03.06.2021
Mädchen machen die IT bunter
Das Programm Technovation Girls Germany der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung unterstützt Mädchen, sich mit digitalen Phänomenen zu beschäftigen. Denn noch immer ist die Erziehung und Bildung von Kindern von überholten Rollenbildern geprägt. Doch mehr Diversität in der digitalen Branche führt auch zu mehr Nutzen für die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.
02.06.2021
Jedes vierte Ausbildungsunternehmen stellt in Corona-Krise weniger Azubis ein
Die Corona-Krise hat der Ausbildungsaktivität von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und damit den beruflichen Einstiegsmöglichkeiten junger Menschen einen Dämpfer verpasst: Aufgrund der Krise wurden hier im Jahr 2020 fast 50.000 Ausbildungsverträge weniger abgeschlossen als im Vorjahr. Dies geht aus einer Sondererhebung im Rahmen des KfW-Mittelstandspanels hervor.
02.06.2021
Bundesinstitut für Berufsbildung startet Pflege-Panel
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat ein bundesweit einzigartiges Pflege-Panel aufgebaut. Damit werden künftig kontinuierlich Daten zur Entwicklung der Pflegeausbildung erhoben. Der aktuelle Ergebnisbericht zum Projekt "Aufbau und Erprobung eines Monitorings zur Umsetzung der Pflegeausbildungen" nimmt den Aufbau des Pflege-Panels in den Blick.
01.06.2021
Legale Zuwanderung von hochqualifizierten Fachkräften in den europäischen Arbeitsmarkt wird erleichtert
Für hochqualifizierte Fachkräfte wird der Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt in Zukunft einfacher. In diesem Zusammenhang wurde die Richtlinie über die Blaue Karte auf neue Regeln geändert. Nach der förmlichen Bestätigung der Richtlinie durch das Europäische Parlament und den Rat haben die Mitgliedstaaten 2 Jahre Zeit, die Bestimmungen in nationales Recht umzusetzen.
01.06.2021
Europas Arbeitsmärkte kamen weitgehend unbeschadet durch das Krisenjahr 2020
Laut einem aktuellen IZA Policy Paper der Universität Gent hat die Corona-Pandemie auf den europäischen Arbeitsmärkten im Jahr 2020 keine größeren Schäden hinterlassen. EU-weit stieg die Arbeitslosigkeit um 0,2 %. Zum Vergleich: Infolge der Finanzkrise hatte es zwischen 2009 und 2010 einen Anstieg um 1,3 % gegeben. Dennoch zeigen sich auffällige Unterschiede zwischen den einzelnen EU-Ländern.
31.05.2021
Tarifbindung nimmt in Deutschland weiter ab
Im Jahr 2020 arbeiteten 43 % der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag. Dies stellt einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr dar. Die Tarifbindung ist im Westen deutlich höher als im Osten. Das zeigen Daten des IAB-Betriebspanels, einer jährlichen Befragung von rund 16.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
31.05.2021
Weniger Überstunden
Knapp 1,7 Milliarden Überstunden wurden im Krisenjahr 2020 von den Arbeitnehmern geleistet - 41 pro Kopf und Jahr. Was nach viel klingt, ist bei genauerer Betrachtung wenig. Denn laut einer Pressemitteilung des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln sinkt die Zahl der Überstunden seit Jahren. Im Jahr 1991 waren es noch doppelt so viele Überstunden wie 2020.
28.05.2021
Innovative Gründerinnen und Gründer mit Migrationserfahrung
Gründerinnen und Gründer mit Migrationserfahrung bringen oft Qualitäten mit, um innovative Unternehmen aufzubauen. Dieses Potenzial kommt in Deutschland allerdings nur unzureichend zur Entfaltung, auch im internationalen Vergleich. Das zeigt eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung, die auch Maßnahmen vorschlägt, um das Potenzial innovativer Gründerinnen und Gründer mit Migrationserfahrung besser freizusetzen.
27.05.2021
Europäischer Aktionsplan für soziale Rechte: Verpflichtung für die Bildung
Im Jahr 2017 proklamierten die drei Institutionen der Europäischen Union (EU) die Europäische Säule sozialer Rechte (ESSR). Die ESSR umfasst 20 Grundsätze. Im Grundsatz 1 "Allgemeine und berufliche Bildung und lebenslanges Lernen" geht es um Bildung von hoher Qualität und in inklusiver Form. Ein Aktionsplan soll die ESSR bis 2030 in die Realität umsetzen.
26.05.2021
Testverfahren zur Studienwahl
Fast ein Drittel aller Studierenden bricht laut einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung das Studium vorzeitig ab. Testverfahren zur Studienwahl können dem Abbruch entgegenwirken und vorab bei der Orientierung helfen. studienwahl.de beleuchtet die Bedeutung von Testverfahren im aktuellen Thema des Monats.
26.05.2021
Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Migrantinnen und Migranten
Die Covid-19-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung haben erhebliche Folgen für den Arbeitsmarkt in Deutschland, etwa in Form von Kurzarbeit oder Entlassungen. Einzelne Gruppen sind davon unterschiedlich betroffen. Der aktuelle IAB-Kurzbericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung stellt die Folgen der Krise für Geflüchtete sowie andere Migrantinnen und Migranten im Vergleich zu Personen ohne Migrationshintergrund dar.
25.05.2021
Corona hat die Zuwanderung nach Deutschland gedämpft
Die Zuwanderung von Fachkräften über die Hochschulen und die Erwerbszuwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten verzeichneten im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie deutliche Rückgänge. Die Nettozuwanderung von Ausländern aus den anderen EU-Ländern hat hingegen gegenüber dem Jahr 2019 sogar leicht zugenommen. Das sind Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
25.05.2021
Abkommen zur Anerkennung von Berufsabschlüssen
Die Vereinbarung mit der Schweiz über die Anerkennung handwerklicher Prüfungen wird durch ein modernes Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsabschlüssen ersetzt. Ein entsprechender Gesetzentwurf liegt bereits vor.
24.05.2021
Neuer Armuts- und Reichtumsbericht erschienen
Der 6. Armuts- und Reichtumsbericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigt, wo es Licht und Schatten gibt: Im unteren Einkommensbereich sind die Löhne gestiegen und die Erwerbstätigkeit hat zugenommen. Allerdings haben sich Armutslagen verfestigt: Für Langzeitarbeitslose und Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen gibt es zu wenige Aufstiegsmöglichkeiten. Das Arbeitsministerium will dem entgegenwirken.
24.05.2021
7 gute Gründe für eine Pflegeausbildung
Das Interesse an einer Ausbildung in der Pflege ist im vergangenen Jahr gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Berufsbildungsberichts 2021 hervor. Die Reform der Pflegeausbildung hat die Ausbildungsbedingungen noch einmal deutlich verbessert. Anlässlich des Tags der Pflege veröffentlicht die Bundesregierung 7 gute Gründe, die für eine Ausbildung im Pflegebereich sprechen. Dazu gehören auch die erweiterten Aufstiegs- und Karrierechancen.
21.05.2021
Neue und angepasste Weiterbildungsqualifikationen für Fachärztinnen und Fachärzte
Die Bundesärztekammer hat Änderungen in der Musterweiterbildungsordnung (MWBO) für Fachärztinnen und Fachärzte durchgeführt. Neu ist die Facharztweiterbildung "Innere Medizin und Infektiologie". Zusammen mit den Gebieten "Hygiene und Umweltmedizin" und "Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie" sowie der Zusatz-Weiterbildung "Infektiologie" ist infektiologisches Wissen nunmehr in der MWBO verankert.
20.05.2021
Betriebe sind bei Neueinstellungen zurückhaltend
Im ersten Quartal 2021 gab es bundesweit 1,13 Millionen offene Stellen. Gegenüber dem Vorjahresniveau vom ersten Quartal 2020 stieg die Zahl der offenen Stellen um rund 4 %. Gegenüber dem vierten Quartal 2020 sank die Zahl der offenen Stellen um knapp 5 %. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
19.05.2021
Kurzarbeit sichert 2020 ein Mehrfaches an Stellen wie in der Finanz- und Wirtschaftskrise
Durch Kurzarbeit sind auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie rechnerisch mehr als sechsmal so viele Arbeitsplätze gesichert worden wie auf dem Höhepunkt der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009. Laut einer neuen Studie der Hans-Böckler-Stiftung entspricht das knapp 2,2 Millionen gesicherten Jobs auf dem Höhepunkt der Krise 2020 gegenüber rund 330.000 Jobs in der Finanz- und Wirtschaftskrise.
19.05.2021
Grundsicherung: Die Corona-Krise hat den positiven Trend vorerst gestoppt
Die positive Arbeitsmarktentwicklung in den Jahren vor der Covid-19-Pandemie zeigte sich auch in der Grundsicherung. 2019 gab es 30 % weniger erwerbsfähige Bezieher von Grundsicherungsleistungen als noch im Jahr 2010. Die Pandemie stoppte aber die positive Entwicklung und ließ die Bedürftigkeit wieder ansteigen. Ein Beitrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im aktuellen IAB-Forum nimmt das Thema genauer in den Blick.
18.05.2021
Neuer Bildungsgang "Fachoberschule Polizei" in Nordrhein-Westfalen
Für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss gibt es ab August 2022 einen neuen Weg zur Polizei Nordrhein-Westfalen (NRW): das Fachabitur Polizei. Die Ausbildung dauert 2 Jahre und findet an einem von 11 Berufskollegs in NRW statt. Wer das Fachabitur Polizei in der Tasche hat, kann ein duales Bachelor-Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW beginnen.Bewerbungen für das Schuljahr 2022/23 sind vom 1. Juni bis zum 8. Oktober 2021 möglich. Weitere Informationen im Erklärvideo "Fachoberschule Polizei" auf YouTube oder auf Anforderung per Mail: fos.LAFP@polizei.nrw.de
18.05.2021
Wie steht es um die MINT-Bildung in Deutschland?
Wie schneiden deutsche Schüler in MINT-Fächern wie Mathematik oder Biologie ab? Wo liegen die Probleme bei der Lehrerbildung? Antworten auf diese Fragen liefert das neue MINT Nachwuchsbarometer von acatech und Körber-Stiftung. Eine Erkenntnis: Rund ein Fünftel der 15-Jährigen haben in Mathematik und Naturwissenschaften nicht das erforderliche Niveau, um ihren Ausbildungsweg erfolgreich fortsetzen zu können. Eine Schlüsselrolle kommt der Lehrerbildung zu.