03.08.2021
Jugendarbeitslosigkeit in den OECD-Ländern
Die Corona-Pandemie hat kaum Einfluss auf die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland. Dies geht aus einer Datenerhebung der OECD hervor. Die einzelnen OECD-Länder weisen allerdings unterschiedliche Entwicklungen auf. In den OECD-Ländern insgesamt gibt es vor allem von September 2019 bis März 2020 einen Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit um durchschnittlich 50 %. Die Auswertung dient der Einschätzung der Folgen der Corona-Krise für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im internationalen Vergleich.
03.08.2021
Wo Arbeitskräfte fehlen: Interaktive Grafik
Der demografische Wandel führt zu einem Mangel an Fachkräften. Welche Regionen davon besonders betroffen sind, veranschaulicht eine interaktive Grafik des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
02.08.2021
BERUFENET-Übersicht "Neuordnungen Berufe" aktualisiert
Die Übersicht "Neuordnungen Berufe" wurde aktualisiert: Am 1. August 2021 traten eine neue Ausbildungsordnung und 8 modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft. Die Liste der modernisierten Ausbildungsordnungen umfasst neu den Ausbildungsberuf Maler/in und Lackierer/in. Die Rubrik "Aufgehobene Ausbildungsberufe" enthält jetzt die Ausbildungen Bauten- und Objektbeschichter/in sowie Systemelektroniker/in.
02.08.2021
Karrierewege für beruflich Qualifizierte
Die duale Berufsausbildung bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterschiedliche Aufstiegsmöglichkeiten und spannende Perspektiven für die berufliche Weiterentwicklung. Der diesjährige Datenreport des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gibt einen Einblick in die vielfältigen Karrierewege und präsentiert aktuelle Daten, Sonderauswertungen sowie Forschungsergebnisse zum Thema "Höherqualifizierende Berufsbildung - Wege des beruflichen Aufstiegs".
30.07.2021
Netzwerk Bildung Digital
Das Netzwerk Bildung Digital ist eine neue Plattform, die Akteure aus Bund, Ländern und Wissenschaft miteinander vernetzt. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiative Digitale Bildung gefördert. Durch den wissenschaftlichen Austausch soll das Potenzial digitaler Bildung weiter ausgebaut werden.
29.07.2021
Rund 2.000 Studiengänge sind dual studierbar
Bundesweit gibt es etwa 2.000 duale Studiengänge. Das ist ein Anteil von 10 % der in Deutschland angebotenen Studiengänge. Das duale Studienangebot ist in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am größten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).
28.07.2021
Weltbildungstreffen 2021
Beim Weltbildungstreffen der UNESCO wurde ein globaler Koordinierungsmechanismus für die Bildung festgelegt. Im Fokus stand die Umsetzung der Agenda Bildung 2030, deren Ziel es ist, bis 2030 für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicherzustellen.
28.07.2021
Folgen des technologischen Wandels für den Arbeitsmarkt
Eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt: Der Anteil der Tätigkeiten, die heute schon potenziell von Computern erledigt werden können, ist in Fachkraftberufen mit 4,6 und in Spezialistenberufen mit 4,8 Prozentpunkten zwischen 2016 und 2019 besonders stark angestiegen. In Helferberufen dagegen hat sich der Anteil mit 0,7 Prozentpunkten nur gering erhöht.
27.07.2021
Konjunktur: Produktion weiter stabil, Handel und Dienstleistungen erholen sich langsam
Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen treiben die Umsätze von Einzelhandel, Gastgewerbe und Tourismus im 2. Quartal wieder an. Auch die Produktion ist wieder stabil. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) liegen die Zahlen im Mai 2021 dennoch weit unter dem Vorkrisenniveau. Eine durch die Pandemie bedingte Insolvenzwelle ist bisher nicht eingetreten.
27.07.2021
Neuer IW-Kurzbericht zum demografischen Wandel
In den kommenden 10 bis 20 Jahren wird der demografische Wandel eine beträchtliche Abnahme des Fachkräfteangebots zur Folge haben, vor allem im MINT-Bereich (MINT=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Um Veränderungsprozesse wie Demografie und Digitalisierung erfolgreich bewältigen zu können, sind zusätzliche Impulse bei Bildung, Zuwanderung und Forschung notwendig. Der neue IW- Kurzbericht nimmt dieses Thema in den Blick.
26.07.2021
Inklusionsbetriebe: REHADAT-Verzeichnis umfasst 1.000 Unternehmen
Ein Verzeichnis aller Inklusionsbetriebe in Deutschland bietet REHADAT, das zentrale Informationsangebot zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Derzeit umfasst es 1.000 Betriebe, die schwerbehinderten Menschen eine inklusive und gleichberechtigte Teilhabe am allgemeinen Arbeitsmarkt bieten.
26.07.2021
Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen: Zwischen 325 und 1.580 Euro im Monat
Die in Tarifverträgen vereinbarten Ausbildungsvergütungen weisen, je nach Branche, Bundesland und Region, sehr große Unterschiede auf. Die Spannbreite reicht aktuell von 325 Euro pro Monat bis zu 1.580 Euro. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung von 20 ausgewählten Tarifbranchen des Tarifarchivs des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.
23.07.2021
Mehr als ein Viertel der 10- bis 16-Jährigen attestiert sich Lernrückstände
Die zweite Umfrage der Telekom-Stiftung zum Lernverständnis von 10- bis 16-Jährigen zeigt sowohl positive als auch negative Folgen der Corona-Pandemie auf: So attestieren sich z.B. 27 % der Kinder und Jugendlichen selbst Lernrückstände. Selbstständigkeit und Selbstorganisation der Schüler haben sich dagegen verbessert. Weitere Ergebnisse der Umfrage liefert der Bericht des Instituts für Demoskopie Allensbach.
22.07.2021
MINT-Ferien-Unis
In den Ferien MINT ausprobieren und dabei die Uni kennenlernen? Das Informationsportal "Komm, mach MINT." listet Angebote von Hochschulen in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik für die Sommerferien 2021 auf. Die Angebote reichen von CNC-Programmierung und Molekularbiologie bis hin zu 3-D-Animation und VR. Sie richten sich an Schülerinnen unterschiedlicher Altersstufen.
21.07.2021
Mütter mit Migrationsgeschichte fördern, Fachkräfte sichern!
Laut einem Bericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) haben inzwischen in 40 % aller Familien mit minderjährigen Kindern in Deutschland alle oder einzelne Mitglieder ausländische Wurzeln. Ein Webinar des Servicebüros "Lokale Bündnisse für Familie" beleuchtet, wie Mütter mit Migrationshintergrund beim beruflichen (Wieder-) Einstieg unterstützt werden können.
21.07.2021
DIHK-Umfrage zur Integration von Azubis mit Fluchthintergrund
Eine DIHK-Umfrage zur Integration von Azubis mit Fluchthintergrund ergab, dass die Integration von geflüchteten jungen Menschen in den Ausbildungsmarkt in vielen Bereichen coronabedingt erschwert war. Trotz der Hindernisse ist das Interesse der Unternehmen an der Integration von Geflüchteten weiterhin hoch, um u.a. dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, so berichtet das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).
20.07.2021
OECD: Arbeitsplätze müssen im Zentrum des Aufschwungs stehen
Der kräftige Konjunkturaufschwung im OECD-Raum hat sich noch nicht vollständig auf dem Arbeitsmarkt niedergeschlagen. Wie der Beschäftigungsausblick der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) 2021 zeigt, liegt die Beschäftigungsquote in den meisten Mitgliedsländern noch nicht wieder auf dem Niveau der Vorkrisenzeit. Laut der Studie wird die Beschäftigungsquote auch Ende 2022 noch unter dem Vorkrisenniveau liegen.
20.07.2021
Die Corona-Pandemie macht dem Ausbildungsmarkt zu schaffen
Seit einigen Jahren sinkt sowohl die Zahl an Jugendlichen, die sich für eine Ausbildung bewerben, als auch die Zahl an angebotenen Ausbildungsplätzen. Die Corona-Pandemie setzt den Ausbildungsmarkt weiter unter Druck: Angebot und Nachfrage sanken im Jahr 2020 so stark wie noch nie. Dieser Rückgang setzt sich auch 2021 fort. Das zeigt eine neue Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA).
19.07.2021
Zukunft der geringfügigen Beschäftigung
Mit Einführung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Zahl der geringfügig Beschäftigten zurückgegangen. Die Bundesregierung geht in einer Stellungnahme davon aus, dass mit der Rücknahme dieser Maßnahmen das Angebot an geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen wieder steigen wird.
19.07.2021
Das Förderprojekt NAWID: KI-gestützte Systeme in der betrieblichen Bildung
Künstliche Intelligenz (KI) ist aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Doch die Nutzung von neuen Technologien ist oft mit Ängsten seitens der Beschäftigten verbunden. Der Lern- und Experimentierraum NAWID, ein Förderprojekt der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), unterstützt Beschäftigte und Unternehmen dabei, den digitalen Wandel mitzugestalten, die digitale Kompetenz zu erhöhen und die Arbeitsqualität zu verbessern.
16.07.2021
Pflegefachpersonal: Ausbildungsmodule für den Erwerb erweiterter Kompetenzen
Neu konzipierte Ausbildungsmodule in der Pflegeausbildung sollen erweiterte Kompetenzen zur Ausübung heilkundlicher Tätigkeiten in der beruflichen und hochschulischen Pflegeausbildung schaffen. Die Genehmigung der Module stellt einen weiteren Schritt zur Aufwertung der Pflegeberufe dar. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erläutert die Hintergründe.
15.07.2021
Anhaltender Rückgang von Schulabbrechern in der EU
Der Anteil der Schul- und Ausbildungsabbrecher ist in der EU in den letzten 10 Jahren stetig zurückgegangen - von knapp 14 % im Jahr 2010 auf fast 10 % im Jahr 2020. Das teilt die Bundesregierung in einer Pressemitteilung mit. Die EU-Mitgliedstaaten haben es sich zum Ziel gesetzt, die Schulabbrecherquote auf EU-Ebene bis 2030 auf unter 9 % zu senken. Einige Mitgliedstaaten haben das EU-Ziel bereits erreicht.
14.07.2021
European Labour Market Barometer: Sprung nach oben auf Rekordniveau
Im Mai 2021 verzeichnete der Arbeitsmarkt-Frühindikator des Europäischen Netzwerks der öffentlichen Arbeitsverwaltungen und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) den stärksten Anstieg seit seinem Bestehen. Nun erreicht das Barometer im Juni einen neuen Höchststand. Die europäischen Arbeitsverwaltungen sehen die Arbeitsmärkte ihrer Länder vor einer deutlichen Erholung, so das IAB.
14.07.2021
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Studierende und Auszubildende
Nicht nur durch die Schließungen von Schulen und Kitas hat die Corona-Pandemie zu einer Verschärfung der Ungleichheit der Bildungschancen geführt: Auch an den Hochschulen und bei der beruflichen Ausbildung haben sich coronabedingt größere Herausforderungen für die Bildungsgerechtigkeit ergeben. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft gibt hierzu einen Überblick.
13.07.2021
Herausforderungen bei der Integration von Azubis mit Fluchthintergrund
Das Interesse der Unternehmen an der Integration von Geflüchteten ist nach wie vor hoch. Der Grund: Geflüchtete können eine Rolle spielen, um den Fachkräftebedarf in deutschen Betrieben zu decken. Eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) bringt an den Tag, wie sich die Integrationsarbeit infolge der Pandemie geändert hat und welche Themen aus Sicht der Unternehmen besonders im Fokus stehen.
13.07.2021
Aufstiegs-Bafög 2020: 7 % mehr Personen gefördert
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des 25. Jahrestags des sogenannten "Aufstiegs-Bafög" mitteilt, wurden im Corona-Jahr 2020 bundesweit rund 178.000 Menschen mit Schulungen, Weiterbildungen oder anderen Maßnahmen gefördert. Das waren 7 % mehr als im Jahr 2019. Knapp 80 % aller geförderten Personen im Jahr 2020 waren in der Altersgruppe der 20- bis 35-Jährigen.
12.07.2021
Bundesweiter Aktionstag "Höher hinaus - Durchstarten mit Ausbildung"
Um die vielfältigen Zukunftsaufgaben, wie z.B. im Bereich Digitalisierung oder Klimaschutz, zu meistern, braucht Deutschland exzellent ausgebildete Fach- und Führungskräfte. Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesbildungsministeriums (BMBF) und des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zeigt auf, dass die berufliche Bildung viele attraktive Aufstiegsmöglichkeiten bietet.
12.07.2021
Digitale Ausbildung für die Arbeitswelt 4.0
Digitale Technologien verändern die in der Arbeitswelt ausgeübten Tätigkeiten und benötigten Kompetenzen. Auch die Lehrkräfte an Berufsschulen und Ausbilder befassen sich daher intensiv mit diesem Thema und vermitteln den Auszubildenden die neuen Inhalte. Eine Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 beleuchtet den aktuellen Stand des digitalen Wandels an den beiden dualen Lernorten Unternehmen und Berufsschule.
09.07.2021
Arbeitsschutz in einer sich verändernden Arbeitswelt
Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig der Arbeitsschutz für die Gesundheit der Arbeitnehmer ist. Im neu verabschiedeten strategischen Rahmenplan der EU für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz 2021-2027 wurden daher Maßnahmen festgelegt, um die Arbeitsschutzvorschriften zu verbessern. Das teilt die Europäische Kommission mit.
08.07.2021
Regierung informiert über Assistierte Ausbildung
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) unterstützt junge Menschen mit und ohne Behinderungen beim Einstieg in das Berufsleben. Die Zahl der Teilnehmenden an der Assistierten Ausbildung für Menschen mit Behinderungen lag im Zeitraum Januar 2015 bis August 2020 bei etwa 47.800. Darunter waren rund 3,3 % Rehabilitanden. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.
07.07.2021
Weiterbildungsberatung durch die Bundesagentur
Seit dem 1. Januar 2021 steht ein erweitertes Beratungsangebot der Bundesagentur für Arbeit (BA) zur Verfügung: die "Berufsberatung im Erwerbsleben". Sie soll allen Arbeitnehmern den Zugang zur beruflichen Weiterbildungsförderung ermöglichen. Das teilt der Deutsche Bundestag auf eine Kleine Anfrage der Fraktion "Die Linke" mit.
07.07.2021
Teilzeitberufsausbildung lohnt sich
Welche Perspektiven bietet Teilzeitberufsausbildung? Wo gibt es besondere Herausforderungen? Antworten auf diese und weitere Fragen gaben Experten bei der Tagung "Ausbildung in Teilzeit stärken" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Die Tagung zeigte, dass sich eine Teilzeitberufsausbildung sowohl für Betriebe als auch für Jugendliche lohnt und einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses leisten kann.
06.07.2021
IAB-Arbeitsmarktbarometer erreicht Allzeithoch
Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Juni 2021 gegenüber dem Vormonat um 2,7 Punkte auf 107,4 Punkte gestiegen. Damit klettert der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) auf den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2008. Die prognostizierten Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt sehen für die nächsten Monate somit stark positiv aus. Das teilt das IAB in einer Pressemitteilung mit.
06.07.2021
Erasmus+: inklusiver, digitaler, nachhaltiger
Auch das neue EU-Programm Erasmus+ steht für studentische Auslandsmobilität. Künftig sollen noch mehr Europäer - ob real oder digital - daran teilnehmen können. Der Erasmus+ Austausch soll noch inklusiver, digitaler und nachhaltiger gestaltet und damit ein Beitrag zum Zusammenhalt innerhalb Europas geleistet werden, so die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).