27.05.2022
Befristungen bei Neueinstellungen 2021
Im Jahr 2021 sind mindestens 32 % der sozialversicherungspflichtigen Neueinstellungen zunächst befristet erfolgt, das gaben Betriebe im Rahmen der IAB-Stellenerhebung an. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der Befristungen bei den Neueinstellungen um 2 % gesunken. Im langfristigen Vergleich liegt der Anteil weiterhin auf einem niedrigen Niveau.
26.05.2022
INSM-Bildungsmonitor 2022: Politisch Verantwortliche unterschätzen Lehrkräftemangel deutlich
Laut Bildungsmonitor 2022 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) werden in 3 Jahren bereits 30.000 Vollzeitstellen für den Unterricht an Schulen fehlen. Im Schuljahr 2035/2036 werden voraussichtlich 66.000 Stellen unbesetzt sein. Im nächsten Jahrzehnt wird es deshalb zu zunehmenden Engpässen bei der Lehrkräfteversorgung kommen.
25.05.2022
Zahl der Beschäftigten im Pflegedienst in Kliniken binnen 10 Jahren um 18 % gestiegen
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren am 31.12.2020 knapp 486.100 Beschäftigte im Pflegedienst in Krankenhäusern beschäftigt. Das sind 18 % mehr als 10 Jahre zuvor. Auch der Verdienst von Pflegefachkräften ist 2021 rund ein Drittel höher als 2011.
25.05.2022
Tarifbindung in Deutschland bleibt stabil
Die Daten des IAB-Betriebspanels, einer jährlichen Befragung von rund 15.500 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigen, dass im Jahr 2021 43 % der Beschäftigten in Betrieben mit Branchentarifvertrag arbeiten. Gegenüber dem Vorjahr blieb der Anteil im Westen unverändert, im Osten stieg er um 2 %.
24.05.2022
BIBB-Datenreport 2022: Fachkräftesicherung und qualifizierte Zuwanderung: Potenziale nutzen
Der neu erschienene Datenreport 2022 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ergänzt den Berufsbildungsbericht 2022 und zeigt, dass die Zahl der Auszubildenden im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist, jedoch im längeren Zeitvergleich deutlich zurückgegangen ist. Auch der Trend, dass mehr Personen einen akademischen Bildungsweg bevorzugen, hält an.
24.05.2022
2,7 % mehr Gründungen größerer Betriebe im ersten Quartal 2022
Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) wurden im ersten Quartal 2022 rund 35.000 größere Betriebe gegründet. Das sind 0,5 % mehr Gründungen als im ersten Quartal 2019 und 2,7 % mehr Gründungen als im Vorjahresquartal 2021. Auch die Zahl neu gegründeter Kleinunternehmen liegt mit 3,2 % über dem Vorjahresniveau. Im Vergleich zum ersten Quartal 2019 sank die Zahl der Neugründungen kleiner Unternehmen um 22 %.
23.05.2022
Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal 2022: Offene Stellen erreichen mit 1,74 Millionen einen neuen Rekordwert
Im ersten Quartal 2022 gab es bundesweit 1,74 Millionen offene Stellen. Damit wurde der Rekord vom Vorquartal übertroffen. Gegenüber dem vierten Quartal 2021 stieg die Zahl der offenen Stellen um rund 51.000 oder 3 %. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer regelmäßigen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
23.05.2022
Berufsbildungsbericht 2022: Leichte Erholung auf dem Ausbildungsmarkt
Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 % angestiegen. Gleichzeitig stieg auch das Ausbildungsangebot um 1,7 % und die Zahl unbesetzter Ausbildungsstellen um 5,4 %. Dies sind Ergebnisse der Analysen zum neuen Berufsbildungsbericht.
20.05.2022
ErasmusDays 2022
Vom 13. bis zum 15. Oktober 2022 finden die europaweiten ErasmusDays zum sechsten Mal statt. Die Aktionstage geben jungen Menschen die Möglichkeit, sich über Erasmus+ zu informieren und helfen Bildungseinrichtungen sowie Projektträgern, ihre internationalen Bildungskooperationen und ihr Engagement bekannt zu machen.
19.05.2022
Eine Arbeitsstunde kostete 2021 im Schnitt 37,30 Euro
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben Arbeitgeber des Produzierenden Gewerbes und wirtschaftlicher Dienstleistungen in Deutschland im Jahr 2021 rund 37,30 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde bezahlt. Damit liegt Deutschland im EU-weiten Vergleich im oberen Drittel. Im Vorjahresvergleich stiegen die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde in Deutschland kalenderbereinigt um 1,4 %.
18.05.2022
Homeoffice-Nutzung sinkt trotz Ende der Pflicht zur Telearbeit kaum
Im April 2022 arbeitete knapp ein Viertel aller Beschäftigten in deutschen Unternehmen teilweise oder vollständig im Homeoffice. Dabei ist die Quote im Vergleich zum Vormonat nur geringfügig gesunken. Experten des ifo Instituts schätzen ein, dass sich viele Unternehmen dauerhaft auf flexible Arbeitsmodelle eingerichtet haben und Telearbeit weiterhin nutzen werden.
18.05.2022
Sorge um Ausbildungschancen: Jugend fordert mehr Unterstützung von der Politik
54 % aller Jugendlichen in Deutschland zwischen 14 und 20 Jahren machen sich aufgrund der Corona-Pandemie Sorgen um ihre Ausbildungschancen. Vor allem Jugendliche mit niedriger Schulbildung sind negativ eingestellt. Dieses Stimmungsbild ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Bertelsmann Stiftung.
17.05.2022
Neu erschienen: Atlas der digitalen Arbeit
Der neue Atlas der digitalen Arbeit, den die Hans-Böckler-Stiftung und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) herausgeben, setzt sich kritisch mit der digitalen Transformation der Arbeitswelt auseinander und beschreibt unterschiedliche Digitalisierungstrends und Entwicklungen in verschiedenen Branchen. Der Atlas beleuchtet u.a. die Themen E-Government, Künstliche Intelligenz, Homeoffice sowie die Chancen und Risiken dieser Veränderungen.
17.05.2022
Anteil von Auszubildenden mit Auslandspraxis steigern
Die Bundesregierung geht laut einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU-Fraktion davon aus, dass das Mobilitätsniveau von Auszubildenden erst im Jahr 2023 das vorpandemische Niveau erreicht. Auch wenn die Bundesregierung aufgrund wirtschaftlicher Schwankungen sowie Corona-bedingter Mobilitätseinschränkungen keine Zielmarken für die kommenden Jahre nennen kann, strebt sie eine Steigerung des Anteils von Auszubildenden mit Auslandspraxis an.
16.05.2022
Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung starten den "Sommer der Berufsausbildung?
Der ?Sommer der Berufsausbildung? richtet sich an Jugendliche, deren Eltern und Betriebe. In vielen Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene werden von Mai bis Oktober 2022 Themen wie Berufsorientierung, Attraktivität der Ausbildung, Vielfalt der Talente und Nachvermittlung behandelt. Ziel ist es, dass möglichst viele junge Menschen ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen.
16.05.2022
Studie: Karrierewege Deutscher Millennials
61 % der deutschen Millennials können sich einen Jobwechsel vorstellen. 21 % suchen sogar aktiv nach einem neuen Arbeitgeber. Das zeigt eine aktuelle Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY). Wichtiger als das potenzielle Gehalt und die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist Millennials bei der Jobwahl das Arbeitsklima.
13.05.2022
Neue Studie: Wiedereinstieg erhöht das Potenzial von zusätzlichen Pflegekräften
Die neue Studie "Ich pflege wieder, wenn...", die von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wurde, hat ergeben, dass sich die Personalsituation in der Pflegebranche durch Rückkehr in den Beruf oder Arbeitszeitaufstockung verbessern lässt. So könnten bis zu 300.000 Pflegekräfte wieder in Vollzeit arbeiten. Als Motivation für eine Berufsrückkehr gaben die Befragten eine nachhaltige Personaldecke, bessere Bezahlung und verlässliche Arbeitszeiten an.
12.05.2022
Wissenschaftsrat gibt Empfehlungen für eine zukunftsfähige Ausgestaltung von Studium und Lehre
Wie könnte die Hochschullehre in Zukunft gestaltet werden? Der Wissenschaftsrat hat in seinen "Empfehlungen für eine zukunftsfähige Ausgestaltung von Studium und Lehre" ein Bild des Hochschulstudiums als ganzheitlichen Bildungsprozess entworfen, in dem Studierende als gestaltende Akteure mitwirken. Aus Sicht des Wissenschaftsrats ist dazu ein grundlegendes Umdenken aller Beteiligten erforderlich.
11.05.2022
Fachkräftemonitor 2021 erschienen
Laut des Fachkräftemonitors 2021 der Bertelsmann Stiftung war die Fachkräftezuwanderung nach Deutschland im Jahr 2020 maßgeblich durch die Corona-Pandemie beeinträchtigt. Zugleich zeigen sich erste Tendenzen, dass Hürden für die Einwanderung langsam abgebaut werden. Um das Potenzial ausländischer Fachkräfte zu heben, müssen rechtliche und politische Instrumente aber noch besser genutzt werden.
11.05.2022
Ausbau des Bundesprogrammes "Aufbau von Weiterbildungsverbünden"
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) erweitert das Programm zum "Aufbau von Weiterbildungsverbünden", das 2020 gestartet ist. Bis zum Sommer 2022 sollen bundesweit 15 neue Weiterbildungsverbünde speziell für Unternehmen der Fahrzeug- und Zulieferindustrie ihre Arbeit aufnehmen. Damit unterstützt das BMAS insgesamt 55 Förderprojekte, die sich an verschiedene Branchen richten.
10.05.2022
Meisterabsolventenstudie 2021 veröffentlicht
Die vierte Absolventenstudie des Forschungsinstituts für Berufsbildung im Handwerk an der Universität zu Köln (FBH) wurde veröffentlicht. Darin werden die Karrierewege von Handwerksmeistern nach dem erfolgreichen Ablegen der Meisterprüfung analysiert. Auf Basis der Studienergebnisse und des aktuellen Beschäftigungsstatus sowie der ausgeübten Position wurden Kompetenzprofile für 14 ausgewählte Gewerbe erarbeitet.
10.05.2022
IAB-Arbeitsmarktbarometer steigt zum vierten Mal in Folge
Trotz des Ukraine-Kriegs ist das IAB-Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gegenüber dem Vormonat um 0,9 Punkte gestiegen und signalisiert damit, dass sich der Arbeitsmarkt weiterhin auf einem Erholungskurs befindet. Der Frühindikator liegt bei 106,1 Punkten und damit auf sehr hohem Niveau. Einen höheren Stand erreichte das Arbeitsmarktbarometer nur im Sommer 2021.
09.05.2022
MINT Nachwuchsbarometer 2022 veröffentlicht
Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) aus? Erste Antworten liefert das MINT Nachwuchsbarometer 2022 von acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und der Joachim Herz Stiftung: Die MINT-Bildung an Schulen hat während der Pandemie gelitten während sich die Hochschulen als krisenfest erwiesen.
09.05.2022
BERUFENET-Übersicht "Neuordnungen Berufe" aktualisiert
Die Übersicht "Neuordnungen Berufe" wurde aktualisiert. Die Rubrik "Ausbildungsordnungen, die am 1. August 2022 in Kraft treten" enthält jetzt Informationen zum modernisierten Beruf Zahntechniker/in.
06.05.2022
Neues Projekt gegen den Lehrkräftemangel im Schulfach Informatik
Die Gesellschaft für Informatik (GI) startet ein neues Projekt, das Frauen beim Quereinstieg ins Informatiklehramt unterstützt und Beratungsangebote, Handreichungen und Handlungsempfehlungen bereitstellt. Da der Bedarf an Lehrkräften in diesem Fach weiter gestiegen ist, soll mit dem neuen Projekt dem Lehrkräftemangel begegnet werden.
05.05.2022
Fachkräftebedarf in Sozial- und Erziehungsberufen
Die Bundesregierung geht davon aus, dass in der Berufsgruppe "Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege" zwischen 2020 und 2025 rund 288.000 Stellen neu besetzt werden müssen. Das schreibt sie in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Hierbei wird Bezug auf die Mittelfristprognose des Fachkräftemonitorings des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) genommen.
04.05.2022
Aktionswochen Fachkräftesicherung
Die diesjährigen Aktionswochen "Menschen in Arbeit - Fachkräfte in den Regionen" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) finden vom 19. bis 30. September 2022 statt. Sie bietet Unternehmen, Netzwerken, Institutionen und weiteren Akteuren eine Plattform für ihre Veranstaltungen, Aktionen und Projekte zur Fachkräftesicherung. Bis zum 14. September ist die Anmeldung der Veranstaltungen für die Aktionswochen möglich.
04.05.2022
"Gut verbunden? Hochschulen als Knotenpunkt nachschulischer Bildung"
Ob Studium ohne Abitur oder duale Studienangebote - immer mehr Menschen in Deutschland wollen das Beste aus beiden Bildungssystemen. Doch zwischen beruflicher und akademischer Bildung fehlen Übergänge und Anschlussmöglichkeiten. Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt in einer neuen Broschüre Beispiele für ein nutzerorientiertes Neu-Denken nachschulischer Bildung auf.
03.05.2022
Steigendes Ausbildungsangebot in Berufen mit langjährigem Fachkräftemangel
In vielen Berufen herrscht starker Fachkräftemangel. Der Königsweg zur Fachkräftesicherung ist immer noch die duale Ausbildung. Doch in den letzten Jahren sanken sowohl das Angebot an als auch die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen. Eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt jedoch, dass bei genauer Betrachtung das Ausbildungsangebot in Berufen mit starkem Fachkräftemangel sogar gestiegen ist.
03.05.2022
Duales Studium in Deutschland: Große Länderunterschiede bei Studienangebot und Nachfrage
Das duale Studium in Deutschland boomt. Je nach Bundesland gibt es aber z.T. große Unterschiede hinsichtlich des Studienangebots, der Nachfrage und der Vergütung. Während im Saarland rund ein Drittel aller Studierenden dual studiert, sind es in 8 anderen Ländern weniger als 3 %. Eine Studie des CHE Centrum für Hochschulentwicklung und des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) bietet einen umfassenden Überblick.
02.05.2022
Neue Studie: Reform der beruflichen Weiterbildung in Deutschland
Weiterbildung während des gesamten Erwerbslebens wird für viele Beschäftigte immer wichtiger. Eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt auf, wie die arbeitsmarkt- und weiterbildungspolitischen Instrumente entwickelt werden sollten, um lebenslanges Lernen zu fördern. Die genannten Handlungsempfehlungen orientieren sich dabei an Erfahrungen im europäischen Ausland.
02.05.2022
Ausbildung: Männeranteil im Friseurhandwerk binnen 10 Jahren von 12 % auf 31 % gestiegen
Anlässlich des diesjährigen Girls' und Boys' Days stellt das Statistische Bundesamt (Destatis) fest: Auch wenn die Zahl von Auszubildenden in der dualen Berufsausbildung sich nach wie vor abhängig vom Geschlecht stark unterscheidet, zeichnen sich bei einigen Berufen Veränderungen ab. So z.B. auch bei den Landwirten, Berufskraftfahrern und im Tischlerhandwerk. In diesen traditionell typischen Männerberufen ist der Frauenanteil leicht gestiegen.