www.arbeitsagentur.de
Startseite   |  Leichte Sprache   |  Gebärdensprache (DGS)   |  Nutzungsrechte   |  Kontakt   |  Impressum   |  Hilfe   | 
www.arbeitsagentur.de Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden


Suche

Informationen zum Beruf
Zusätzliche Informationen

Vormerkliste (0 Einträge)


BERUFETV /
berufskundliche Filme


BERUFE-Universum
   

Verkäufer/in


 
Produkte mit Preisetiketten versehen

Aufgaben und Tätigkeiten (Kurzform)

Sie haben je nach Betrieb oder Abteilung z.B. mit Bekleidung, Spielwaren, Nahrungsmitteln, Unterhaltungselektronik oder Wohnbedarf zu tun. Verkäufer/innen nehmen Warenlieferungen an, sortieren Waren, räumen sie in Regale ein und zeichnen Preise aus. Regelmäßig führen sie Qualitätskontrollen durch, prüfen den Lagerbestand und bestellen Waren nach. Ihre Hauptaufgabe besteht in Verkaufs- und Beratungsgesprächen mit Kunden. Beim Kassieren prüfen Verkäufer/innen die Echtheit der Geldscheine, achten auf die richtige Ausgabe des Wechselgeldes oder wickeln Zahlungen bargeldlos mit Kredit- oder Geldkarten ab. Ggf. verpacken sie die Ware oder machen sie versandfertig. Darüber hinaus wirken sie bei der Planung und Umsetzung von werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen mit. Vor allem in kleinen Geschäften helfen sie beim Dekorieren der Verkaufsräume und Schaufenster.



Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Verkäufer/innen veräußern Waren und Dienstleistungen. Dazu informieren und beraten sie Kunden und bieten Serviceleistungen an. Sie nehmen Ware an, zeichnen sie aus und präsentieren sie ansprechend. Zudem prüfen sie den Bestand, führen Qualitätskontrollen durch, bestellen Ware nach und nehmen Reklamationen entgegen.

Eine breite Auswahl

Damit die Kunden die Auswahl vorfinden, die sie erwarten, achten Verkäufer/innen darauf, dass die jeweiligen Warensortimente vorrätig sind. Sie überprüfen Lagerbestände, veranlassen Nachbestellungen und führen Wareneingangskontrollen durch. Im Einzelhandel mit Lebensmitteln, z.B. in Supermärkten, erfolgt die Anlieferung der frischen, zum Teil leicht verderblichen Ware, oftmals am frühen Morgen. Verkäufer/innen helfen dem Fahrer, die Rollcontainer aus den Lkws auszuladen und in die Gänge des Verkaufsraums zu schieben. Dort sortieren sie die Ware in die Regale ein, Obst und Gemüse bekommen ihren Platz in den sogenannten Verkaufsschrägen. Ggf. bestücken sie auch spezielle Verkaufsstände im Außenbereich neben dem Eingang des Marktes. Sie erstellen Preisschilder mit den nach der Preisauszeichnungsverordnung erforderlichen Angaben und platzieren die Ware im Sinne des Visual Merchandising so, dass die Kundschaft zum Kauf angeregt wird. Beim Einräumen kontrollieren sie vor allem verderbliche Ware stichprobenartig auf Qualität, Menge und Gewicht. Mängel reklamieren Verkäufer/innen mittels eines speziellen Computerprogramms beim Zentrallager. Die Zeit drängt: In Kürze kommen die ersten Kunden, dann müssen die Arbeiten erledigt sein.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Beim Bedienen bzw. Beraten von Kunden und an der Kasse ist Höflichkeit oberstes Gebot. Findet sich ein Käufer im Laden nicht zurecht, weisen Verkäufer/innen den Weg zu der gesuchten Ware. Bei Fragen zu einem bestimmten Produkt geben sie fachkundig Auskunft. Produktkenntnisse sind folglich unabdingbar. Sollte ein Kunde verdorbene oder beschädigte Ware reklamieren, tauschen Verkäufer/innen diese um oder erstatten den Kaufpreis zurück. Selbst bei hektischem Betrieb oder im Gespräch mit einem aufgebrachten Kunden, bleiben sie zuvorkommend. Regelmäßig überprüfen sie die Regale und Verkaufsschrägen und füllen entstandene Lücken umgehend mit Nachschub aus dem Lagerraum auf. Oft sind sie den ganzen Tag auf den Beinen. Zudem bereiten sie die Bestellung für den kommenden Tag vor. Mithilfe einer Dispositionsliste und eines mobilen Datenerfassungsgerätes stellen sie zusammen, welche Artikel benötigt werden, und übermitteln die Daten elektronisch an das Zentrallager. Sie sind auch beteiligt, wenn kleinere Marketingaktionen durchgeführt werden, um den Bekanntheitsgrad bzw. den Verkaufserfolg eines Produktes zu steigern. Im Supermarkt kann dies z.B. eine sogenannte stille Verkostung sein, d.h., Verkäufer/innen bereiten für die Kunden ansprechend dekorierte Teller vor, von denen sich jeder bedienen kann. Oft tragen Verkäufer einheitliche Unternehmenskleidung. Im Lebensmittelbereich ist das z.B. ein weißes Hemd, ein Kittel oder eine Schürze mit dem Emblem des Arbeitgebers, in Möbelhäusern oder Elektromärkten z.B. Polohemden oder Sweatshirts in den Unternehmensfarben. Im Baumarkt können Sicherheitsschuhe und Handschuhe dazukommen. In Modegeschäften wird dagegen häufig Wert auf modisch aktuelle Kleidung des Verkaufspersonals gelegt.

... und einen schönen Tag noch!

Wenn sie an der Kasse sitzen oder stehen, achten Verkäufer/innen nicht nur auf die richtige Ausgabe des Wechselgeldes, sondern prüfen z.B. auch die Echtheit der Geldscheine. Sie wickeln Zahlungen bargeldlos mit Kredit- oder Geldkarten ab und stellen ggf. Gutscheine, Quittungen und Garantiescheine aus. Schließlich verabschieden sie die Kunden höflich. Sie bedienen die Registrier- und Scannerkassen nicht nur, sondern rechnen am Ende des Tages die Einnahmen ab. Wenn das Einzelhandelsgeschäft oder die Filiale einen Versandservice anbietet, packen sie die Waren ein und machen sie versandfertig. Vor allem in kleinen Geschäften wirken Verkäufer/innen bei der Dekoration der Verkaufsräume und Schaufenster mit, gestalten die Auslage und schreiben Informationsschilder. Wenn eine Inventur ansteht, führen sie die Warenbestandsprüfung durch. Dabei helfen ihnen mobile Datenerfassungsgeräte. Die Inventur findet meist außerhalb der normalen Arbeitszeiten statt. In vielen Geschäften wird aufgrund der langen Ladenöffnungszeiten im Zweischichtbetrieb gearbeitet.



Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

Verkäufer/innen haben hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • mit unterschiedlichen Warensortimenten arbeiten

    • Bereich Ernährung und Gesundheit: Nahrungs- und Genussmittel, Naturkostprodukte, Tabakwaren, frei verkäufliche Arzneimittel

    • Bereich Haushalt und Wohnen: Haushalts- und Wohnbedarf, Möbel, Elektrogeräte

    • Bereich Mode und Bekleidung: Textilien, Bekleidung, Lederwaren, Schuhe, Uhren, Schmuck

    • Bereich Arbeit und Mobilität: Fahrzeuge, Ersatzteile, Zubehör, Heimwerkerbedarf, Bürobedarf

    • Bereich Kommunikation und Bildung: Informations- und Kommunikationsgeräte, Hörfunk, Fernsehen, Video, Bildung, Unterhaltung, Foto, Kamera

    • Bereich Sport, Freizeit, Hobby, Wellness und Gesundheit: Sportartikel, Sportbekleidung, Spielwaren, Hobby- und Bastelbedarf, Kosmetik, Körperpflege, Sanitätsbedarf, Medizintechnik, Pflanzen, Gartenbedarf und Tiere

  • Kunden beraten und Waren verkaufen

    • Kundenwünsche ermitteln, Waren vorführen, Kunden beraten und informieren, Waren verkaufen

    • Reservierungen und Reklamationen aufnehmen, Waren umtauschen, bei Konflikten Lösungen suchen

    • spezielle Dienstleistungen anbieten und ausführen (z.B. Reparaturservice, Lieferservice)

  • kassieren und abrechnen

    • Verkaufspreis berechnen, dabei Skonti, Rabatte oder sonstige Nachlässe berücksichtigen

    • Verkaufspreis in unterschiedlichen Zahlungsformen kassieren

    • Rechnungen, Gutscheine und Quittungen ausstellen

    • Kasse abrechnen und Tageskassenbericht erstellen

  • bei Lagerhaltung, Bestellwesen und Versand mitwirken

    • Waren annehmen und auspacken

    • Wareneingangskontrolle durchführen (Menge, Zustand, Lieferzeitpunkt, Vollständigkeit), Mängel feststellen und reklamieren

    • Lagerdateien und -statistik führen

    • Waren verteilen bzw. einräumen

    • Lagerbestände kontrollieren und Nachbestellungen durchführen oder veranlassen

    • Lieferscheine und Versandpapiere ausfertigen, Waren versandfertig machen

  • verkaufsvor- und nachbereitende Tätigkeiten durchführen

    • Waren auszeichnen

    • Vollständigkeit des Warenangebots in den Regalen bzw. Verkaufsflächen prüfen

    • ständige Qualitäts-Sichtprüfungen durchführen

    • Schaufenster, Regale und Theken ausräumen, reinigen und richten

    • bei Inventuren und Bestandskontrollen mitwirken

  • bei Verkaufsförderung und Werbung mitwirken

    • Waren verkaufsfördernd platzieren und präsentieren (Visual Merchandising)

    • bei Dekorationsarbeiten in Schaufenster und Verkaufsraum mitwirken

    • Ladenlokaleinrichtungen (z.B. die Regalanordnung) planen oder ändern

    • bei Sonderaktionen mitwirken

    • Kundenwünsche und Marktbedürfnisse langfristig beobachten

  • bei der Sortimentsgestaltung mitwirken

    • bei der Art, Breite und Tiefe des Sortiments bzw. der Sortimentplanung mitwirken, dabei Kundengruppen, neue Waren, Marktsegment und Konkurrenzangebotspalette berücksichtigen

    • Warenfluss beobachten

    • Bedarf für einzelne Waren ermitteln

Darüber hinaus führen sie folgende Tätigkeiten aus:

  • Räume und Einrichtungsgegenstände reinigen und pflegen



   
Datenstand: 25.07.2014  - Datenbank: 2  -  Programmversion: 1.9.5  - PBS04X1A_PERM02_S03_BerufeNet  - Alle Angaben ohne Gewähr  - ©   Bundesagentur für Arbeit

www.arbeitsagentur.de   Datenstand: 25.07.2014  - Datenbank: 2
Programmversion: 1.9.5
©  Bundesagentur für Arbeit
- Alle Angaben ohne Gewähr -